Häufig gelesene Artikel

Slider by IWEBIX

Fußpflege im Sommer – nicht nur ein optisches Muss

Fußpflege im Sommer

Wenn die Zeit der Zehentrenner, Peeptoes, Sandaletten oder Sandalen gekommen ist, treten die Füße ans Tageslicht und sind für jedermann sichtbar. Damit einher geht aber auch, dass man auf gepflegte Füße besonders achten sollte. Sowohl die Nägel als auch die Fußhaut verdienen wenigstens einmal pro Woche Aufmerksamkeit, will man nicht in offenen Schuhen unangenehm auffallen.

Mit einem Fußbad beginnt idealerweise das gesamte Fußpflege-Programm. Haut und Nägel werden weicher und sind somit für die weiteren Maßnahmen vorbereitet. Für die Fußnägel gilt: Kürzen aber nicht bis zur Grenze. Mit einer Nagelschere sollte der Nagel zunächst auf eine ästhetisch sinnvolle Länge gebracht werden, danach sollte man mit einer feinen Feile den Nagel bearbeiten, damit kleine Risse entfernt werden.

Mit einer Polierfeile bringt man einen sanften Glanz auf den Nagel und damit fällt auch das Lackieren ein wenig leichter, da weniger Unebenheiten vorhanden sind. Mit einem Peeling kann man sodann die meist etwas dickere Haut an den Versen und den Ballen für den Einsatz eines Bimssteins präparieren. Nun die überschüssige Haut sanft und dafür lieber etwas länger mit dem Bimsstein entfernen. Nach dem Abtrocknen der Füße sollten nun einen Fußpflege-Creme benutzt werden. Diese kann man übrigens täglich hernehmen um somit Rissen vorzubeugen – Ihre Füße werden es Ihnen auf lange Sicht danken.

Hat man dieses kleine Pflegeprogramm absolviert, fehlt für das perfekte Finish eigentlich nur noch eins: Eine Fußmassage. Diese wirkt – wie jeder weiß – entspannend und besonders beanspruchte Füße leben wieder neu auf. Nun kann man sagen, ist der Fuß bestens vorbereitet, sich in High-Heels oder Pumps zu begeben. Und nach dem Tragen der Schuhe am besten noch mal eine Fußmassage…

Aktualisiert am 9. Juli 2013

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kommentar verfassen